Magnesium - Gussstabanode

  • Magnesium - Gussstabanode
  • Magnesium - Gussstabanode
  • Magnesium - Gussstabanode
  • Opferanoden basieren auf hochreinen Magnesiumlegierungen (AZ 63). Ihre ausgezeichneten Schutzeigenschaften bewahren den Warmwasserspeicher langfristig vor Korrosion. concept-Anoden sind bei führenden Erstausrüstern weltweit im Einsatz.

    Für die Muffenmontage eignen sich concept-Anoden mit Verschlussschraube. Die Muffe soll in diesem Fall eine 60°-Fase besitzen, damit der PTFE-Dichtring gut und unbeschädigt in das Gewinde einfließen kann. Eine Nachdichtung kann mit Dichtungsband geschehen.

    Wartung: Zwei Jahre nach der Inbetriebnahme des Speichers ist die erste Überprüfung der Magnesiumanode vorzunehmen. Danach sind jährlich Prüfungen durchzuführen (vgl. DIN 4753-3). Die Anode muss ausgetauscht werden, sobald die Länge auf weniger als ein Drittel der ursprünglichen Länge reduziert ist. Das lässt sich per Sichtprüfung auf Abtragung kontrollieren.
    Der auch aus Gründen der Hygienesicherstellung erforderliche Austausch kann mit einer möglichen Speicherreinigung effizient verbunden werden.

    Magnesium-Gussstabanoden aus hochwertiger concept-Legierung mit optimalen Schutzeigenschaften.
    G ¾" Schraubenkopf mit PTFE-Dichtring.
Art. Nr. {{column.title.ucfirst()}}
{{row[0]}} {{cell}}